11 Gründe, warum GoodBuzz die guten News ins Netz bringen möchte.

 
1. Gottes Wort gehört dorthin, wo sich Menschen aufhalten

Wir wissen: Nicht nur jüngere Menschen verbringen sehr viel Zeit in den sozialen Medien. Gleichzeitig sehen wir auch: wir als Kirchen, Gemeinden und christliche Werke tun uns genau damit eher schwer. So richtig durchgestartet hat bisher wenig. Es gibt immer wieder Posts über den Glauben, aber irgendwie müsste da doch mehr drin sein.

2. Wir wollen Menschen dort treffen, wo sie gerne sind

Uns motiviert es, zu sehen, was in den sozialen Medien abgeht und wir haben das Gefühl: da kann deutlich mehr für Gott gehen! Denn die Kirchen und Gemeinden werden im Schnitt immer leerer, die Menschen halten sich ja aber trotzdem irgendwo auf. Gehen wir doch dahin, wo sie sind. Ins Netz. Facebook. Instagram.

3. Wir sind gescheitert und haben dennoch etwas zu sagen

Es ist nicht der erste Versuch, ein christliches Angebot für eine junge Zielgruppe zu schaffen. Ehrlich gesagt haben wir Erfahrung im Scheitern: Unser Partner Bibel TV hat vor einigen Jahren einen Jugendsender gegründet und sogar über Satellit europaweit ausgestrahlt. Leider wurde er wenig geschaut und musste schlussendlich eingestellt werden. Auch christliche Printmagazine haben es immer schwerer. Wir möchten also weiter testen und scheitern, bis wir Gottes Wort über die Medien zu den Menschen gebracht haben. Denn auch Bibel TV musste damals erstmal starten. Am Anfang war es nur ein von vielen belächelter Versuch, heute ist es ein wachsender Fernsehsender mit 240.000 Zuschauern am Tag.

4. Wir haben uns einiges einfallen lassen

Für unseren neuen Versuch haben wir viel getestet und recherchiert. Lange haben wir die sozialen Medien beobachtet und geschaut, was dort läuft und was nicht. Wer erreicht Menschen und womit? Ein spannendes Beispiel dafür ist Buzzfeed. Dieses Medienunternehmen hat sich darauf spezialisiert, Inhalte so zu gestalten, dass sie im Internet viral geteilt werden. Dazu hat Buzzfeed selbst jahrelang getestet, wie das funktionieren kann. Wir haben mit Experten gesprochen, die Buzzfeed besucht und untersucht haben und uns gefragt: Wie könnte man diese Erkenntnisse für Gottes Wort gebrauchen?

5. Dank Gott ist Gutes entstanden: GoodBuzz

Screenshot: www.goodbuzz.de

GoodBuzz möchte Gottes Wort und seine Themen auf neue Art und Weise ins Internet bringen. Dabei helfen Listicle-Artikel auf der Seite www.goodbuzz.de und die dazugehörigen Social Media Kanäle auf facebook und Instagram. Es werden alltägliche Themen, herausfordernde Fragen und die Leichtigkeit des Lebens aufgegriffen, um sie aus christlicher Perspektive zu beleuchten. Ohne Smartphone und Laptop geht heute nichts mehr. GoodBuzz möchte die guten News und andere Gedanken ins Netz und damit in die Köpfe und Herzen der jungen Generation bringen.

6. Wir sind Christen, die in dieser Welt leben

Wir möchten Christen erreichen, die andere Themen in ihrem Netzwerk teilen möchten als  bisher im Internet zur Verfügung stehen: 3 logische Fragen über Gott, die du kennen solltest.

7. Wir haben Nichtchristen auf dem Herzen

Genauso möchten wir Nichtchristen mit Gedanken und Fragen ansprechen, die polarisieren und hinterfragen oder einfach unterhalten: 5 Dinge, an denen du die Liebe deines Lebens erkennst. Es geht um keinen Fingerzeig oder um Besserwisserei; es geht darum, eine Plattform zu schaffen, auf der Platz ist für die anderen Fragen des Lebens. Für das, was kommerzielle Seiten nicht aufgreifen.                         

8. Wir sind nicht alleine unterwegs

Als Startup der überkonfessionellen Stiftung Bibel TV möchten wir die Kirchen und Gemeinden im ganzen Land unterstützen, indem wir Gott und den Glauben über die Medien immer wieder ins Gespräch bringen. Gemeinsam mit dir und deinem Medium. Du kannst unsere Artikel auf deiner Seite einbinden (sprich uns einfach an), du kannst unsere facebook-Posts teilen oder mit uns ein Shoutout auf Instagram starten. Wir sind für alles offen und freuen uns über deine Ideen.

9. GoodBuzz liebt Austausch und Weiterentwicklung

Wir möchten in den Austausch mit der Community treten und Themen und Fragen aufnehmen, die unsere Leser angehen. Halt und Sicherheit gibt die Bibel, denn Gottes Wort hat für alle Lebenslagen vorgesorgt. Wir möchten es möglich machen, Antworten und Gedanken aus christlicher Sicht zu den alltäglichen Dingen und den großen Fragen des Lebens zu geben. Denn bei GoodBuzz geht es zu 100 Prozent um die Leser.

10. Wir haben für Gott noch viel vor und suchen neue Kollegen

Nicht nur wir, sondern auch Bibel TV sucht Projektmanager, Social Media-Experten und Online-Redakteure. Wenn du Christ und Internetexperte bist, dann melde Dich gerne unter bewerbung@bibel-lab.de.

11. GoodBuzz geht jetzt los. Mit dir.

Wir freuen uns über deinen Besuch auf www.goodbuzz.de. Schreib uns, was du von GoodBuzz hältst und was wir anders machen können. Schreib vielleicht selbst einen Artikel zum Start von GoodBuzz oder teile unsere Artikel über die sozialen Netzwerke – zusammen bringen wir den Glauben in die sozialen Medien.

 

Wir über uns
GoodBuzz wurde von dem Startup Bibel Lab der Bibel TV Stiftung gegründet. Seit circa einem Jahr beschäftigt sich das Lab konkret mit der Frage, wie Internet-Mission neu gedacht und ausgeführt werden kann. Dabei hat ein Netzwerk aus christlichen Partnern und Freunden geholfen, die Idee der Veröffentlichung von christlichen Listicles im Buzz-Stil ins Leben zu rufen. Wir sind Gott unendlich dankbar, von kreativen Köpfen umgeben zu sein und zum Start von der Bibel TV Stiftung unterstützt zu werden.  

 

Sprich uns an und komm mit uns ins Gespräch. Wir freuen uns auf dich!

 

Du findest uns hier:

www.goodbuzz.de                  

hallo@goodbuzz.de      

https://www.instagram.com/goodbuzz.de/

https://www.facebook.com/TheGoodBuzz/

Bibel.LAB